Menu

Wanderungen um Porto Soller

Wandervorschlag: Durchs Orangental nach Fornalutx über Binibassi

Hübsche Rundwanderung ohne sonderlich steile Teilstrecken durch das Tal von Soller.
Zunächst geht es vom Hafen zu den Häusern von Es Figueral.
Kurz danach verlassen wir die asphaltierte Strasse und wandern auf dem historischen Cami Vell de Port Sóller durch Zitrusplantagen.
Über den kleinen Pass Coll dén Borrassá erreichen wir die ersten Häuser von Soller und durchlaufen einige Gassen am Rand des Städtchens.

Ein schmaler Weg führt über das Minidorf Binibassi bis Fornalutx, dem mehrfach preisgekrönten Bergdorf.
Von dort geht ess über Biniaratx vorbei an schönen Gärten nach Sóller.
Von dessen zentralen Plaza bringt uns die nostalgische Strassenbahn zurück zum Hafen.
Gehzeit: ca. 4,5 Stunden, 14 km, Anstieg 400m, Abstieg 360m

Wir starten die Wanderung an der Mole am Hotel und folgen zunächst der Strasse entlang der Bucht in Richtung Sóller, biegen die nächste Strasse links ein, in die Calle Montis. An der vierten Strasse geht es nach links (das Bachbett des Torrent de Sa Figuera trennt hier die Strassen Antoni Montis und Sa Figuera) in die Carrer de Sa Figuera (PMV 2124). Rechts des Torrent wandern wir leicht bergauf zunächst bis Sa Figuera, ein paar Häusern inmitten von Zitrusplantagen. Ein Schild lädt dort zu frisch gepresstem Orangensaft im Garten der Finca ein. Wir laufen auf der schmalen Teerstrasse weiter und erreichen nach zwei kleineren Spitzkehren links die Zufahrt zu Finca Es Bosc.

Kurz nach Passieren der Zufahrt zur Finca verlassen wir die Teerstrasse nach rechts und folgen einem anfangs betonierten Karrenweg. Der Weg führt streckeneise über den historischen Cami Vell de Port Sóller, der zwischen Olivenhainterrassen und Plantagen immer weite Blicke über die Sóllerbucht freigibt. Nach einem leichten Linksbogen setzt sich der Weg in östliche Richtung fort. Einen Wegabzweig nach rechts ignorieren wir.

Auf dem abwärtsführenden Pfad passieren wir kurze Zeit später ein Gatter, ohne uns von den Hinweisschildern irrietieren zu lassen. Nach einer Rechtskehre wandern wir vorbei an der Finca Alfonso Baixa, laufen abermals durch ein Gatter und folgen weiter dem Weg hinauf auf die kleine, bewaldete Anhöhe Coll d’en Borrassà. Weiter geht es talwärts, wir können über Steinpfade einige der Wegkehren abkürzen und passieren die Finca C’an Penya und weitere Zufahrten und Gebäude verstreuter Gehöfte.
An der nächsten Weggabelung halten wir uns rechts. Vorbei an einer Gärtnerei treffen wir bald auf die Strasse C-710, die nach Lluc und Pollenca führt.